Liebe Freunde der Tonkunst!

Was Sie im Januar unter anderem erwartet:

+ Beethoven lebt: Kristian Bezuidenhout und das Freiburger Barockorchester unter Pablo Heras-Casado mit dem ersten Teil sämtlicher Klavierkonzerte + Streichquartette vor der Erfindung des Streichquartetts: das famose Kitgut Quartet auf historischen Instrumenten + Xenia Löffler und die Akademie für Alte Musik spielen Oboenkonzerte des „Berliner Bachs“ + Wie aus fernen Zeiten herübertönend: Marc Mauillon singt Lieder von Gabriel Fauré + Komplizen im Geiste: Jean-Guihen Queyras und Alexandre Tharaud präsentieren ein Feuerwerk an Zugaben-Stücken + Neu bei harmonia mundi: der Pianist Julien Libeer mit Bach und Bartók + Der Geiger Johannes Pramsohler auf den Spuren von „Händels Stargeiger“ + Andrew Lawrence-King präsentiert die älteste erhaltene Chormusik Finnlands + Mysterien und Rätsel: Elisabeth Leonskajas neues Schumann-Album + Riccardo Muti dirigiert Schostakowitschs „Babi Yar“-Sinfonie + Ravi Shankars einzige Oper in den Händen des London Philharmonic Orchestra + Les Pléiades, das Bläsersextett des Orchesters Les Siècles mit Beethoven und Schönberg +
Viel Spaß beim Blättern, Lesen und Lauschen wünscht

Ihr harmonia mundi-Team

zum Magazin